Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien

Einen gleichberechtigten Zugang zu Bildung zu unterstützen, hat sich Kinder-, Jugend- und Familienhilfe e.V. zur Aufgabe gemacht. Kinder und Jugendliche, die sozial benachteiligt und/oder von Armut betroffen sind, sollen besonders gefördert werden, um Benachteiligungen auszugleichen und eine Chance auf Bildung und Teilhabe herzustellen.

Eine Zielgruppe dieser Förderung sind die Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Da die Sprache als Schlüssel zur Integration in unsere Gesellschaft dient, unterstützt der Verein KJFH e.V. mit seiner Fachstelle Schulsozialarbeit, die Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien durch Bildungs- und Freizeitangebote.

Zum einen leistet die Fachstelle Schulsozialarbeit Unterstützung in der Grundschule, der Gemeinschaftsschule und der Haupt- und Realschule bei der Sprachförderung im Unterricht.
Zum anderen fördert sie durch zusätzliche Bildungs- und Freizeitangeboten die Integration.
Aktuell sind dafür 14 MitarbeiterInnen im Einsatz, davon zwei Freiwillige.

Sprachförderung an den Schulen, DaZ-Unterricht (Deutsch als Zweitsprache)
Hier geht es darum, den Kindern und Jugendlichen gemeinsam mit den Lehrkräften eine grundlegende Kommunikationsfähigkeit zu vermitteln und sie in die Lage zu versetzen, am Regelunterricht teilzunehmen.
Mit dieser besonderen Unterstützung soll den SchülerInnen ermöglicht werden, schrittweise den Übergang in den Regelunterricht zu schaffen.

Einzelne Kinder und Jugendliche werden auch bei Bedarf während des Unterrichts in ihren Regelklassen unterstützt. Bei dieser Unterstützung geht es darum Unterrichtsinhalte zu vertiefen, die Kinder und Jugendliche in die Klassengemeinschaft zu integrieren, sie zu ermutigen ihre Schüchternheit vor der Klasse zu sprechen zu überwinden und Anschluss zu finden.

Hausaufgabenbetreuung
Für Kinder aus Flüchtlingsfamilien mit Migrationshintergrund oder mit besonderem Förderbedarf wird montags bis donnerstags in der Grundschule eine Hausaufgabenbetreuung angeboten, bei der die Kinder Unterstützung beim Erledigen ihrer Hausaufgaben und zusätzliche Sprachförderung erhalten.

Da einige Familien im Außenbereich untergebracht sind und die Kinder nicht mit dem Bus nachmittags zur Hausaufgabenbetreuung kommen können, findet für sie zweimal die Woche ein zusätzliches Hausaufgabenangebot im Anschluss an den Unterricht statt.

Bildungs- und Freizeitangebote
Im Anschluss an die Hausaufgaben findet für die Grundschulkinder zweimal in der Woche ein Bildungs- und Freizeitangebot statt. Hierbei können die Kinder durch gemeinsames Spielen die Sprache lernen und vertiefen, Billerbeck kennenlernen, basteln, etc.
An der Gemeinschaftsschule ist ein Nachmittagsprogramm für dienstags (kurzer Schultag) in Planung.

Willkommens-Beutel
Alle neu ankommenden Kinder aus Flüchtlingsfamilien werden am ersten Schultag an ihrer jeweiligen Schule mit Willkommens-Beuteln ausgestattet, die das wichtigste Schreib- und Schulmaterial zum Start enthalten.

Ansprechpartnerin für die Kindergruppe:
Edith Adams 0 25 43/ 81 63